Brandy

Artikel 1 bis 24 von 64 gesamt

pro Seite
Seite:

Artikel 1 bis 24 von 64 gesamt

pro Seite
Seite:

Geschichte

"Brandy" (oder Weinbrand) ist eine Bezeichnung für Spirituosen, die aus einem Weindestillat hergestellt werden. Die ersten Überlieferungen datieren weit zurück und stammen aus der heutigen Türkei, wo die ersten Brände auf der Basis von Wein hergestellt wurden. In Europa verbreiteten sich Weinbrände erst im Hochmittelalter und wurden in erster Linie für medizinische Zwecke verwendet. In der damaligen mittelniederdeutschen Sprache hiess das Getränk „Brandwin“, was später im Englischen mit "Brandy Wine" übersetzt wurde. In Frankreich gibt es noch weitere Bezeichnungen wie Eau-de-Vie-de-Vin, Cognac (nur für Weinbrände aus dem Gebiet von Charente gebraucht) oder Armagnac (für Weinbrände aus der Cascogne). Das Land mit der längsten Brandy-Tradition und den höchsten Produktionszahlen ist aber Spanien. 90% der spanischen Brandys stammen aus der Region um Jerez de la Frontera und besitzen eine geschützte Herkunftsbezeichnung. Im deutschen Sprachgebrauch nutzt man das Wort Brandy daher typischerweise (oder vorwiegend) für spanische Weindestillate.

Herstellung

Die Herstellung des Weinbrands ist in allen Ländern ein wenig unterschiedlich. Jedes Land hat spezifische Traubensorten, die für die Destillation herangezogen werden. Das Ausgangsprodukt ist ein 8- bis 12%-iger Wein mit einem hohen Säuregehalt, der dann in einem zweistufigen Verfahren destilliert wird. Das unverdünnte Endprodukt besitzt einen Alkoholgehalt von bis zu 86%. Die anschliessende Lagerung in Eichenfässern verleiht dem Weinbrand zusätzliche Aromen und färbt ihn bräunlich. Durch die Zugabe von Wasser bringt man den Brandy schliesslich auf eine Trinkstärke von 36% bis 50%. In Spanien werden die Brandys aus zwei verschiedenen Destillaten zusammengeführt (die aromenreichen Holandas und die stärkeren, neutraleren Destilados) und im Solera-Verfahren gereift.

Richtlinien für Brandys

In Spanien hat der Brandy drei verschiedene Qualitätsstufen: Ein Solera Brandy muss mindestens sechs Monate im Fass gelagert sein, ein Solera Reserva Brandy hat mindestens 12 Monate auf dem Buckel (meist sind es aber ein paar Jahre) und ein Solera Gran Reserva Brandy reifte durchschnittlich acht bis 15 Jahre lang. In der EU gelten noch zusätzliche Richtlinien, die den Mindestalkoholgehalt, den höchstzulässigen Gehalt an Methanol und flüchtigen Bestandteilen, die Zusammensetzung und die Mindestreifungsdauer bestimmen.

mehr anzeigen weniger anzeigen

Falls Sie möchten, können wir Sie gerne auf unsere Webseite weiterleiten, wo Sie ihre Bestellung aufgeben können.