Südafrika

Rum aus Südafrika

Südafrika ist für vieles bekannt: Die Big Five, das Kap der Guten Hoffnung, den Tafelberg, Townships und Nelson Mandela. Nur wenige wissen, dass das fruchtbare Land an der Südspitze des afrikanischen Kontinents auch vorzüglichen Rum produziert. Dabei ist es vor allem die Craft Rum-Szene, die in Südafrika für Furore sorgt. Die Bedingungen hierfür waren schon seit eh und je gegeben: Südafrika zählt zu den 20 grössten Zuckerrohrproduzenten weltweit. Zu dem jährlichen Erntevolumen von über 19'000 Tonnen tragen dabei vor allem kleine, familiäre Zuckerrohrfarmen bei. Das Epizentrum der Produktion befindet sich in der Region KwaZulu-Natal im Osten des Landes, wo auch Bananen, Ananas und Cashew-Früchte kultiviert werden. Lange Zeit wagte niemand den Schritt vom Zucker zum Rum, weshalb die lokale Rumszene erst so spät aufzublühen begann. Craft Biere und Craft Gins waren schon längst etabliert, als der Rum in den 2010er Jahren in rasantem Tempo an Popularität gewann. Die afrikanischen Craft Rums heißen Mhoba, Tapanga, Zulu, Time Anchor, Rhino, Whistler, 25° South usw. Viele jener Destillerien nahmen im Jahr 2013 die Produktion auf, weshalb man von dem «magischen Jahr für Südafrika-Rum» spricht. Auch Robert Greaves begann zu jener Zeit mit den Vorbereitungen für sein kleines Rum-Imperium: Seine Mhoba Rums werden nicht aus Melasse, sondern aus Zuckerrohrsaft destilliert, und der stammt von der familieneigenen Farm nahe des Kruger Nationalparks. Acht Abfüllungen führt Robert momentan im Sortiment und bietet damit mehr Vielfalt als jeder andere südafrikanische Rumhersteller. Außerdem sind nicht alle Brennereien reine Rum-Manufakturen: Die Inverroche Distillery und die Time Anchor Distillery haben sich beispielsweise auf Gin spezialisiert. Das Fehlen einer Rum-Tradition und einer eigenen Rum-Kultur in Südafrika wirkt sich interessanterweise zum Vorteil für die Hersteller aus: Sie können ihren eigenen Weg einschlagen, mit verschiedenen Stilen herumexperimentieren, alternative Methoden entwickeln oder sich bestehende Methoden aus anderen Region der Welt abschauen. Das erklärt auch, weshalb die überschaubare Craft-Szene so vielseitig ist. Südafrika hat Agricole Rums, Melasse Rums, High Ester Rums, Spiced Rums sowie typisch brasilianischen Cachaça im Angebot - und vereint damit sämtliche Rumarten dieser Welt.