Raki

Wer schon einmal in einem türkischen Restaurant zu Gast war, kennt ihn sicherlich - den Raki. Die aus Weintrauben oder Rosinen gebrannte und mit Anissamen aromatisierte Spirituose gilt als türkisches Nationalgetränk und klassifiziert sich offiziell als Anisée. Der Geschmack ist lakritzähnlich. Die bekanntesten Export-Marken sind Tekirdag, Efe und Yeni. Raki ist, wie fast alle Spirituosen, auch als fassgereifte Variante erhältlich; eine zweifache Destillation wird dabei vorausgesetzt. Traditionell trinkt man den Raki als Aperitif in länglichen Gläsern, aber niemals alleine. Nach dem Einschenken wird der Drink mit Wasser verdünnt und zusätzlichen Eiswürfeln aufgefüllt. Dabei tritt der sogenannte Louche-Effekt ein, wodurch die Flüssigkeit eine milchig-trübe Färbung annimmt. Allgemeinhin ist der Raki deshalb auch als "Löwenmilch" bekannt.