Wild Turkey

Nicht viele Kentucky Whiskey-Brennereien können von sich behaupten, über ein halbes Jahrhundert lang mit demselben Brennmeister zusammengearbeitet zu haben. Doch in der Wild Turkey Distillery in Lawrenceburg ist eine wahre Legende am Werk: Jimmy Russell prägte die Bourbon und Rye Whiskeys mit dem Truthahn auf der Flasche wie kein anderer. Wie es für einen Kentucky Whiskey üblich ist, zieht man für die Zubereitung der Sour Mash nur bestes non-gmo Getreide und kalksteingefiltertes Wasser heran. Auf die Fermentation mit einem eigenen seit Jahren kultivierten Hefestamm folgt die zweifache Destillation im kontinuierlichen Verfahren. Weiterhin erwähnenswert sind bei Wild Turkey die Fässer: Diese werden ganze 55 Sekunden lang von innen angebrannt, sodass sie den höchsten Verkohlungsgrad „Alligator“ aufweisen. Die Lagerung beträgt mindestens fünf Jahre, obwohl gesetzlich nur zwei Jahre vorgesehen sind. Mit dem vielfach prämierten Bourbon 101 als Flagschiff der Marke lassen sich diverse Drinks und Cocktails zubereiten, unter anderem einen klassischen Old Fashioned: 4cl Wild Turkey 101, 2 Tropfen Angostura Bitter, 1 Zuckerwürfel sowie einen Spritzer Soda. Diese Zutaten miteinander verrühren und über einen mit Eis gefüllten Tumbler giessen. Anschliessend mit einer Orangenschale garnieren.