UNDONE

Olala!

Nichts gefunden

UNDONE: Die Geschichte

André Stork und Mehmet Ünlü starteten 2019 mit ihrem Hamburger StartUp UNDONE durch. Das Unternehmen steht für alkoholfreie Spirituosen-Alternativen, die zurzeit ja wie Pilze aus dem Erdboden sprießen. Doch André und Mehmet versuchen nicht etwa, Wasserdestillate mit spirituosenähnlichen Aromen anzureichern, wie es viele der Konkurrenten tun - nein: Sie entziehen den echten Spirituosen im Nachhinein den Alkohol.
Durch eine Rektifikation (= thermische Auftrennung einer homogenen Lösung) erhalten sie eine aromatisch authentische Essenz mit Null Promille. Dieses Verfahren wählten sie zumindest für ihren UNDONE Juniper Type (Gin-Alternative) und UNDONE Sugar Cane Type (Rum-Alternative). Die Likör- und Aperitif-Alternativen basieren hingegen auf einer fermentierten Traubensaft-Essenz, wobei die Gärung - ähnlich wie bei alkoholfreien Bieren - gestoppt wird, bevor Alkohol entstehen kann.
Bei den Verfahren bleiben minimalste Alkoholrückstände in der Flüssigkeit - aktuell sind das unter 0,2% (gemäß der EU-Richtlinie sind alle Getränke mit weniger als 0,5% als alkoholfrei zu deklarieren). Zum Schluss werden die Destillate dann doch noch mit ein paar natürlichen Aromen angereichert, um die Geschmacksintensität zu erhöhen. Zudem werden etwas Rohrzucker und Zitronensäure hinzugefügt, damit sich die Produkte gut mit anderen Zutaten vermischen können - immerhin sollten die UNDONE Destillate nicht pur getrunken, sondern als Basis für alkoholfreie Mischgetränke herangezogen werden.
Neben André und Ünlü, die zuvor bereits den unabhängigen Spirituosen-Vertrieb Cranehouse GmbH gegründet hatten, ist nun auch der Kreativschaffende Felix Schlüter mit von der Partie.