Secret Garden

Olala!

Nichts gefunden

Secret Garden: Die Geschichte

Hamish und Liberty Martin erwarben im Jahr 2012 ein Stück Land außerhalb von Edinburgh und begannen mit den Arbeiten an ihrem Secret Herb Garden, in dem schon bald über 600 Pflanzen- und Kräuterarten erblühen sollten. Die Idee war, Natur- und Pflanzenliebhaber aus aller Welt zu begrüßen, die sich frei auf dem Gelände bewegen können und so in den Genuss der hohen pflanzenkundlichen Vielfalt kommen.
Ein eigener Gin war nicht Teil des ursprünglichen Plans, doch bald schon realisierte das Ehepaar, dass sie all jene Botanicals zur Hand hatten, von denen andere Ginhersteller nur träumen konnten. So ließen sie 2017 die Old Curiosity Distillery auf dem Gelände errichten und machten sich an die Entwicklung ihres rein natürlichen Gins. Die Neugier der Spirituosen-Fans war ab diesem Zeitpunkt geweckt - die Besucherzahlen stiegen ständig an. Im Jahr 2019 arbeiteten bereits 28 Personen auf dem Gelände, das neben botanischen Gärten, Gewächshäusern und einer Brennerei auch ein Café sowie einen Veranstaltungsraum umfasst.
Die Gins kamen Schlag auf Schlag: Mit Leitbotanicals wie Essig-Rose, Zitronenverbene, Lavendel, Sonnenhut, Geranie oder Kornblume konnten die Kreationen schnell das Interesse der Konsumenten wecken. Die ästhetisch gestalteten Etiketten und die kultigen Apothekerflaschen waren sicherlich auch ein Grund dafür, dass die Old Curiosity Gins wie eine Bombe einschlugen. Und sogar die Farbe kam nicht zu kurz, denn einige der Gins schimmern in blauen, gelben oder rosa Farbtönen (diese sind rein natürlich bedingt!). Die Botanicals im Secret Herb Garden werden ohne den Einsatz von Chemikalien kultiviert und per Hand gepflückt, bevor man sie in einem speziell dafür konzipierten Raum trocknen lässt. Dann werden die Blüten und Blätter in die Brennerei gebracht, wo sie in der alkoholischen Basis mazerieren. Selbst, wer nicht so auf Alkohol steht, kann im Secret Herb Garden viel entdecken: Denn abgesehen von den Gins werden hier auch Tees, Seifen und Honig sowie eine alkoholfreie Gin-Alternative hergestellt.
Im Jahr 2021 kündigten Hamish und Liberty Martin eine Änderung an: Aus der Old Curiosity Distillery wurde die Secret Garden Distillery, weshalb nun auch alle Gins unter dem Namen «The Secret Garden» vermarktet werden. Zudem stieg André de Almeida, der zuvor für die Loch Lomond Group gearbeitet hatte, als Managing Director in das Unternehmen ein. Seine Aufgabe ist es, die Secret Garden Distillery auf Expansionskurs zu bringen und neue Partnerschaften zu bilden.