nginious!

Die Geschichte des nginious! Gins

Wie aufgepeppte Flachmänner sehen die nginious! Flaschen aus. Mit ihren originellen Etiketten, die u.a. aus Badekappen, Leder, Holz oder Kupfer gefertigt werden, sorgen sie für interessierte Blick. Dabei wollte man bei nginious! nicht nur mit den äußeren, sondern auch mit den inneren Werten die Gin-Welt aufmischen. Als Oliver Ullrich und Ralph Villiger 2014 ihren Swiss Blended Gin entwickelten, waren Gins schon in aller Munde. Doch es gab eben noch ein wenig Nachholbedarf beim Schweizer Gin. Nachdem die beiden 2013 ihre eigene Bar "4 Tiere" in Zürich eröffnet hatten, entstand die Idee zum eigenen Gin. Ihre originale Kreation umfasst 18 Botanicals, die in vier Chargen aufgeteilt und einzeln destilliert werden - jene Destillate werden zum Schluss miteinander vermählt. Auch einen gereiften Gin mit Vermouth Cask-Finish entwickelte man zu frühester Stunde, um den Konsumenten ein wenig Auswahlmöglichkeit zu geben. Schon 2015 brachte man eine Sommeredition heraus und 2016 kam der Smoked & Salted Gin hinzu. Nachdem Oliver Ullrich die ersten Jahre mit einem Brenner zusammengearbeitet hatte, ermöglichte eine Crowdfunding-Kampagne schließlich die Eröffnung einer eigenen Brennerei, die unter dem Namen "Liquid Spirits Distillery" bekannt und in Basel beheimatet ist. Dort lebt Oliver Ullrich mit seiner Frau und seinen Kindern. Das Ehepaar ist seit vielen Jahren für die Produktion verantwortlich und führt mittlerweile ein mehrköpfiges Team an. Die Distiller's Cut Edition in der Magnum-Flasche war 2017 der erste Gin, der in den eigenen vier Wänden von nginious! gefertigt wurde. Von der kleinen Fabrik im Obergeschoss einer umgebauten Mühle kann man auf das Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich blicken. Noch im selben Jahr schlug dann die Geburtsstunde des ngroni! Cocktails auf Basis des hauseigenen Gins, der im praktischen Format trinkfertig daherkommt. 2019 wagte das Ehepaar Ullrich noch einmal einen kleinen Exkurs und brachte einen Apéritif auf Gin-Wein-Basis heraus. Das Sortiment von nginious! ist damit aber ganz sicher nicht vervollständigt.